Autres titres intéressants

Panier

Vous profitez des avantages réservés aux VIP !

En devenant membre Kobo VIP, vous bénéficiez de 10 % de réduction et doublez vos Kobo Super Points sur les articles éligibles.

Article(s) non disponible(s) à la vente
Veuillez vérifier votre panier. Vous pouvez supprimer le ou les articles qui ne sont pas disponibles maintenant ou nous les supprimerons automatiquement au moment du règlement de la commande.
articlesarticle
Avis et critiques de livres (3 12 classement par étoiles
3 avis
)

Note globale

4,8 hors de 5
12
5 Étoiles 4 Étoiles 3 Étoiles 2 Étoiles 1 Étoile
10 2 0 0 0

Partagez votre avis

Vous avez déjà partagé votre avis concernant cet article. Merci !

Nous examinons l'avis que vous nous avez soumis. Merci !

Finalisez votre critique

Toutes les critiques de livres

  • 2 personne a trouvé ce commentaire utile

    2 personnes ont trouvé ce commentaire utile

    2 sur 2 personnes ont trouvé ce commentaire utile

    Merci pour votre commentaire !

    Familiengeheimnisse

    Am Roman Sturmherz hat mich sofort angesprochen, dass er von Corina Bomann verfasst wurde, von der ich mittlerweile schon einige Bücher verschlungen habe. Aber auch das Cover ist sehr schön und zum Schauplatz des Buches passend gestaltet. Die ersten Seiten haben dann schnell dafür gesorgt, dass ich das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es wird einerseits die Geschichte der Buchhändlerin Cornelia Petri erzählt, die im Roman zunächst mit der großen Sturmflut in Hamburg beginnt, ein Thema, das mich persönlich sehr interessiert und anderseits die ihrer Tochter Alexa Petri. Diese ist 38 Jahre alt und Inhaberin einer Agentur, die Lesungen von Schriftstellern organisiert. Zu ihrer Mutter hat sie ein sehr distanziertes Verhältnis, will sich aber dennoch um sie kümmern, als diese einen Schlaganfall erleidet. Und so kommt es dazu, dass sie auch immer mehr Überraschendes über die Vergangenheit ihrer Mutter herausfindet und so ihre Mutter endlich richtig kennenlernt. Im Buch wechseln sich dann Passagen, die vor Alexas Geburt spielen, mit denen aus der heutigen Zeit ab und auch die Liebe spielt immer wieder eine Rolle. Immer wieder findet sich auch etwas Hamburger Lokalkolorit, was mir gut gefallen hat. Ich habe den Roman sehr schnell und sehr gerne gelesen, was an der Handlung genauso wie an der Protagonistin Alexa Petri lag, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Auch der Schreibstil von Corina Bomann war, wie immer, angenehm zu lesen. Daher ist es ein gutes Buch für Nachmittage oder Abende auf dem Sofa oder eine länger Bahnfahrt.
  • 2 personne a trouvé ce commentaire utile

    2 personnes ont trouvé ce commentaire utile

    2 sur 2 personnes ont trouvé ce commentaire utile

    Merci pour votre commentaire !

    Fesselnd

    Liebe, Lebenswege, Schicksale, Entscheidungen und immer weiter leben. Die Autorin bindet den Leser so stark in die Geschichte, dass man das Gefühl hat, Teil der Handlung zu sein. Emotional immer ein schmaler Grat zwischen Freude und Traurigkeit.
  • 0 personne a trouvé ce commentaire utile

    0 personnes ont trouvé ce commentaire utile

    0 sur 0 personnes ont trouvé ce commentaire utile

    Merci pour votre commentaire !

    Eine bewegende Geschichte

    Der neue Roman von Corina Bomann erzählt zwei Geschichten: zum einen, die Geschichte von Cornelia Petri, die die Hamburger Sturmflut von 1962 erlebt hat und durch die Flut vieles verloren hat und zum anderen, die Geschichte von Alexa Petri, die kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hat und erst nachdem ihre Mutter einen Schlaganfall hatte, erfährt sie die ganze Wahrheit. Der Roman hat mir sehr gut gefallen, er lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Ich wurde von der Geschichte sofort gefesselt und konnte das Buch kaum zur Seite legen. Die Charaktere sind authentisch beschrieben, und auch die Entwicklung, die die Charaktere im Laufe des Romans durchmachen, ist realistisch dargestellt. Alexa Petri war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefühlt. Es gibt auch ein Paar Erinnerungen von Alexa an ihre Jugendjahre, aus denen verständlich wird, warum sie kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter hat. Diese Erinnerungen sind sehr bildlich und emotional dargestellt und ich konnte kaum die Tränen zurückhalten. Wahrscheinlich sind diese Erinnerungen auch der Grund dafür, dass ich für die zweite Protagonistin, Cornelia Petri, keine Sympathie empfunden habe. Auch nachdem ich ihre Geschichte kenne, kann ich ihr Handeln nicht verstehen. Ich habe den Roman aber trotzdem sehr gerne gelesen und würde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.
12

Vous pouvez lire cet article avec l'une des applications et appareils Kobo suivants :

  • ORDINATEUR
  • LISEUSES
  • TABLETTE
  • IOS
  • ANDROID
  • BLACKBERRY
  • WINDOWS