Skip to main content

Weitere vorgeschlagene Titel

Warenkorb

Sie werden jetzt wie ein VIP behandelt!

Artikel nicht erhältlich
Bitte überprüfen Sie Ihren Warenkorb. Sie können nicht verfügbare Artikel jetzt entfernen. Andernfalls werden diese beim Bezahlen automatisch entfernt.
ElementeElement
ElementeElement
Ihre persönlichen Empfehlungen
Ihre persönlichen Empfehlungen
Ihre persönlichen Empfehlungen

Bewertungen und Buchrezensionen ()

Gesamtbewertung

5,0 aus 5
5 Sterne
1 reviews have 5 stars
4 Sterne
0 reviews have 4 stars
3 Sterne
0 reviews have 3 stars
2 Sterne
0 reviews have 2 stars
1 Stern
0 reviews have 1 stars

Teilen Sie Ihre Gedanken

Sie haben bereits eine Rezension für dieses Element geteilt. Vielen Dank!

Wir prüfen im Moment Ihren Beitrag. Vielen Dank!

Vervollständigen Sie Ihre Rezension

Alle Buchrezensionen

  • Kein Entkommen

    „Der Blutschlüssel“ von Anne Jungenitz ist ein spannender Escape Room-Thriller, der mit neuen Ideen punkten kann. „Partners in Crime“ verspricht ein ungewöhnliches Abenteuer, bei dem man gleichzeitig neue Leute kennenlernen kann. Aus diesem Grund lassen sich in Los Angeles fünf teils frisch Zugezogene auf dieses Spiel ein. Der Werbeflyer weckt die Neugier und das erste Zusammentreffen erscheint zumindest harmlos. Offensichtlich handelt es sich lediglich um eine Art Escape Room, wie es sie bereits massenweise gibt. Aber nach der bestandenen Aufgabe bleibt der Raum verschlossen und ein neuer Countdown beginnt. Das Spiel ist noch lange nicht zu Ende und erst viel zu spät wird klar, was die Mitspieler hier riskieren. Der ungewöhnliche Aufbau und der Fokus auf den einzelnen Mitspielern und ihren Hintergründen ist für mich ein Highlight dieses Thrillers. Nach dem Prolog ahnt man noch nicht unbedingt, wohin die Reise geht, aber im Laufe der weiteren Handlung werden böse Befürchtungen wahr. Dies ist nicht mein erster Escape Room Thriller und doch konnte mich die Autorin an vielen Stellen überraschen. Die Stimmung kippt schnell von harmlos zu tödlich und dennoch habe ich mit den einzelnen Charakteren mitgefiebert und mitgehofft. Anne Jungenitz schafft es mit wenigen Worten, dass man eine Verbindung zu den Figuren aufbaut, auch wenn nicht jeder von ihnen unbedingt ein Sympathieträger ist. Trotzdem ging es mir persönlich so, dass ich selbst unsicher war, wie ich in manchen Situationen entschieden hätte. Hier gibt es nicht nur schwarz und weiß, sondern eine ganze Bandbreite an Facetten, die vom Spielmacher in tiefe menschliche Abgründe gestürzt werden. Es wird mit Ängsten, Lügen und den schlimmsten Alpträumen der der Teilnehmer gespielt, denen nach und nach klar wird, dass es hier ums nackte Überleben geht. Der fesselnde Schreibstil hält die Spannung bis zum Ende oben, so dass ich das Buch gar nicht zur Seite legen konnte. Mein Fazit: Für mich ist dieser packende Thriller absolut gelungen und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung!

    Danke für Ihr Feedback!

    0 Person fand diese Rezension hilfreich

    0 Personen fanden diese Rezension hilfreich

    0 von 0 Personen fand(en) diese Rezension hilfreich

Diesen Titel können Sie auf den folgenden Kobo Apps und Geräten lesen:

  • DESKTOP
  • eREADER
  • IOS
  • ANDROID
  • TABLETS